Betreuungsteam

JEDES SPIEL IST NUR SO GUT WIE SEINE REGELN

Auch wenn diese bestechend einfache Wahrheit nicht immer im Kreise unserer Schützlinge auf Begeisterung stößt :

Deshalb gibt es uns, die Erzieher. Zu fünft sind wir 24/7 im Einsatz und geben unser Bestes, den Rahmen für ein gelungenes Spiel herzustellen und zu halten.

Dieser Aspekt der Konstanz wird im täglichen Zusammensein belebt und durch die ständig neue Ausbalancierung von Polaritäten getestet, die sich aufgrund der unterschiedlichen Pflichten und Lebensansichten zweier Lebenswelten ergeben.

Wir sind unverdrossen immer wieder gern bereit, den Unterschied zwischen einem Hotel und einem Internat zu erklären und beharren sturer Weise auf der Einstufung „Internat“. Letztendlich hat auch keiner etwas dagegen und alles klappt gut im täglichen Miteinander. Den Schülern jedenfalls gefällt es hier wohl recht gut, wie wir immer wieder sehen und hören dürfen.

Als Fazit bleibt also nur, in den poetischen Worten eines unserer Studenten festzustellen: „LÄUFT!“

Die studentischen Begleiter

Läuft!

Neben den Erziehern arbeiten und wohnen vier studentische Hilfskräfte im Internat. Unter dem Programm „Wohnen für Hilfe“ arbeiten sie im Internat und bekommen hierfür ihr Zimmer innerhalb des Gebäudes gestellt.

In ihrer Arbeitszeit gestalten sie verschiedene Aktivitäten mit den Schülerinnen und Schülern. Die Studierenden unterstützen die Erzieher bei ihrer Arbeit. Sie führen zum Beispiel die Anwesenheitslisten, beaufsichtigen das Gouté, Wecken am Morgen die jüngeren SchülerInnen oder unternehmen unterschiedliche Aktivitäten mit ihnen.

Küchenengel

****

Jeden Tag, von morgens früh bis abends spät kümmern sich unsere Küchenkräfte Agnes und Sandra unter der Leitung des Küchenchefs Guillaume um unser leibliches Wohl.

Wir profitieren von ihrem Einfallsreichtum und ihrer stets guten Laune, so dass von Sonntagabend bis Freitagmorgen, vom Frühstück über das goûter bis zum Abendessen eine ausgewogene „cuisine équilibré“ auf den Tisch kommt.

Darüber hinaus zeigen sie uns in ihrer Freizeit ein wenig mehr über das Leben. Wir dürfen z.B. einen Garten anlegen und ab und an mal Kochrezepte kennenlernen.

Verwaltung

Geht es um Schülerlisten, Mietverträge, Rechnungen, Post, Mitteilungen, Kantinenchips usw. , dann wendet man sich natürlich am besten ans Internats-Sekretariat. Jutta Wolf kümmert sich mit viel Geduld und einem offenen Ohr um jedes Anliegen.

Das Sekretariat ist bei uns nicht rund um die Uhr besetzt. Die Uhrzeiten findet man auf unserer Startseite.

Häufig unbeachtet im Hintergrund arbeiten noch sooo viele weitere Personen für uns, die hier, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, einmal vorgestellt werden sollen:

Die beiden Hausmeister der Stiftungsverwaltung Freiburg, Jürgen und Ivo , sind unsere treuen und stets hilfsbereiten Begleiter. Sie können einfach (fast) alles und arbeiten oft unbemerkt als fleißige Heinzelmännchen am Morgen. Ihnen verdanken wir, dass Kaputtes repariert wird, dass neue Möbel ihren Platz finden, dass die Außenanlage benutzbar und sauber ist, dass …. ach eben einfach alles funktioniert, sofern sie das auch finanziell ermöglichen können.

Das Reinigungspersonal ist unermüdlich jeden Tag zur Stelle, reinigt unsere gemeinsam genutzten Räume, jedes Badezimmer und nach einem festgelegten Putzplan auch die Zimmer und das in Akkordzeit.

Die Angestellten der Stadt (Amt für Schule und Bildung, Gebäudemanagement) kümmern sich um unsere Finanzen, den personell reibungslosen Ablauf, die Instandhaltung des Gebäudes und viele weitere Weh-Wehchen.

Schließlich tragen auch alle Mitglieder der Internatsstiftung u.a. durch die Verbesserung unserer Zimmer bzw. Badezimmer, durch die Vergabe von Stipendien und eine hilfreiche Hand, wenn alles andere nicht mehr geht, zum Gelingen des Gesamtwerks Deutsch-Französisches Internat bei.