L’Internat’tional

Il y a toujours des nouveautés à l‘internat:

Depuis le mois de décembre, toute une équipe de journalistes amateurs s‘est réunie afin de créer
LE JOURNAL de l‘internat.

Tous les mois, ce sont les infos utiles et „moins utiles“ de l‘internat qui sont proposées.
Merci donc à Lucie, Noémie, Laura, Romane, Louis, Marina, Lilou, Gabrielle, Aurélia, Séléna et Soléna pour tout cet investissement.

Im Internat gibt es immer wieder neue Dinge:

Seit Dezember trifft sich ein ganzes Team von Amateurjournalisten, um ein neues Konzept zu entwickeln
DAS JOURNAL des Internats.

Jeden Monat werden die nützlichen und „weniger nützlichen“ Informationen des Internats vorgeschlagen.
Vielen Dank an Lucie, Noémie, Laura, Romane, Louis, Marina, Lilou, Gabrielle, Aurélia, Séléna und Soléna für all diese Investitionen.

 

Zeit1
Zeit2

Nouveau à l‘internat

Une fête de Noël réussi

Une journée d‘integration au Steinwasenpark

 

L‘année scolaire vient de commencer et afin d‘accueillir au mieux les „nouveaux arrivants“ et de débuter au mieux l‘année, l‘internat a offert à tous une journée au Steinwasenpark.

Sous un soleil radieux, les 64 élèves et l‘équipe des éducateurs ont pris la route de ce parc d‘attractions situé à 40 mn de bus de l‘internat.

Au milieu des animaux, les lycéens et lycéennes ont pu faire des descentes en diverses luges sur piste mais aussi sur un filet d‘eau.

Tout le monde s‘est retrouvé le midi pour partager un pique-nique que l‘équipe de cuisine de l‘internat avait préparé.

C‘est au milieu des rires et de la bonne humeur que cette journée s‘est achevée.

(Vivement l‘année prochaine pour une nouvelle aventure!)

Sommerfest 2018

 

In diesem Jahr war unser Sommerfest etwas ganz Besonderes. Nicht nur das Wetter war ausgezeichnet, auch die Grillauswahl war so reich wie nie zuvor. Unser Grillmeister Joachim (Bier) hat sich in Auswahl und Qualität des Angebots übertroffen. Dann wurde mit kleinen Reden und großen Geschenken UNSER Joachim (Bier) nach rund 35 Jahren am DFI in die Rente verabschiedet. Ein Schüler-Flashmob auf „les années qui uses…“ und der Shanti-Chor waren kleine musikalische Höhepunkte.

Weihnachstfeier 2017

„Trüffeln“ mit Maryvonne und Danielle

„Weihnachten im Schuhkarton“ in der Badischen Zeitung, 07.12.2017

Update zum Artikel „Weihnachten im Schuhkarton“

Weihnachten
Internatsschüler am Werk

Die Vorbereitungen im Internat des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFI) auf Weihnachten laufen schon seit Sommer. Nach den großen Ferien haben die 68 Schülerinnen und Schüler das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ gestartet. In vielen Abendstunden gestalteten Kinder mehr als 100 Schuhkartons zu schönen Weihnachtspäckchen. Die füllen sie jetzt für bedürftige Menschen in der Ukraine. Im Oktober hatte Volker Höhlein vom S’Einlädele der Internatsgemeinschaft in Günterstal von der Situation vor Ort berichtet, „mit eindrucksvollen Bildern“, wie Gaby Wanders vom DFI berichtet. „Wir haben uns entschieden diese Organisation zu unterstützen, da gewährleistet ist, dass alle Päckchen wirklich da ankommen, wo sie gebraucht werden.“ Die Internatsschüler im Alter von 11 bis 18 Jahren und die 18 Internats-Mitarbeiter haben mit Hilfe der Eltern die Kartons für Kinder, Senioren und ganze Familien gefüllt – zum Beispiel mit Malstiften, Zahnpasta, kleinen Weihnachtsgeschenken und Kleidung. Dazu gibt’s Lebensmittelpäckchen und für den Transport jedes Päckchens 2,50 Euro.

 

Englisch- Nachhilfe / Soutién anglais / English tuition

Every Wednesday and Thursday a couple of pupils get together to improve their English.

Everyone brings his or her own skills and difficulties to class. We get to know British and American culture and practise the things you learn in school – always keeping in mind that English indeed can be fun.

Jeden Mittwoch und Donnerstag treffen sich ein paar Schülerinnen und Schüler um ihr Englisch zu verbessern.

Jeder bringt seine individuellen Fähigkeiten und Schwierigkeiten mit. Wir lernen die britische und amerikanische Kultur etwas kennen und üben, was in der Schule behandelt wird. Dabei vergessen wir nicht, dass Englisch tatsächlich Spaß machen kann.